Mörrenge spellt alderöm Theater
 
 



Vom „Dicken Baum“ bei Mürringen steht nur noch ein Stumpf. Mit ihm geht auch der nach ihm benannte nahegelegene Gasthof buchstäblich den Bach runter. Da hilft nur eins: neue Ideen braucht das Land !

„Mädchen für alles“, Angestellter Walter, der schon mal in Hillesheim war, kommt mit einer zündenden Idee, wie man trotz der erdrückenden Konkurrenz des viel besser gelegenen Hotels „Zum Weißen Stein“ den Betrieb wieder ankurbeln könnte. Henkersmahlzeit oder rettender Strohhalm ? Das ist die Frage ! Der Mürringer Theaterverein „Büschesäjemehl“ - selbst ebenfalls dem personellen Bankrott nahe -  unterstützt jedenfalls tatkräftig und einfallsreich den letzten Rettungsversuch des Personals. Ob am Ende alles gut ausgeht, wird hier nicht verraten. Es gilt aber auch diesmal die Devise: „Ähnlichkeiten mit Personen des öffentlichen Lebens der Umgebung sind weder zufällig noch beabsichtigt, sondern einfach ... unvermeidlich ;-) „

Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, darf man den Kopf nicht hängen lassen.
Das findet jedenfalls das Personal des Gasthofs „Zum Dicken Baum“und handelt demnach. 
Eine lustige Geschichte um den Mut der Verzweiflung bringt der Mürringer Theaterverein vom 5. Januar 2019 bis zum 20. Januar 2019 im Saal „Jaspesch“ auf die Bühne.

Zum Inhalt:

Vader, et deet mer leed !

ein Lustspiel in ein wenig mehr als drei Akten, gespielt vom Theaterverein Mürringen im Saal Jaspesch in Mürringen (bei der Kirche)

Premiere am Samstag, dem 5. Januar 2019, 20:00 Uhr  
und: am Sonntag, dem 6. Januar 2019 um 14:30 Uhr 
      am Sonntag, dem 13. Januar 2019 um 14:30 Uhr
      am Samstag, dem 19 Januar 2019, 20:15 Uhr
      am Sonntag, dem 20. Januar 2019 um 14:30 Uhr
      am Sonntag, dem 20. Januar 2019 um 20:00 Uhr 

Wenn es heißt, „Mörrenge spellt Theater“, dann genießt das seit Menschengedenken einen hervorragenden Ruf. Mit Volksstücken, lustigen Einaktern, Krimis, literarischen Stücken und abendfüllenden lustigen Mehraktern haben die Mürringer Hobbyspieler ihr Können seit Generationen immer wieder unter Beweis gestellt.

Platzreservierung :

(keine nummerierten Plätze !)

bei Hedwig Lambertz-Velz

080 / 64 71 25

0479 / 44 80 26

hedwig.velz@gmail.com

oder per Online-Formular